Garibald I.AuthariTassilo I.Garibald II.Theodo I.Tassilo II.

TheodbertHucbertOdiloTassilo III.
 
Epochen

Linien

Orte

Personen

Werk und
Buch















©
Matthias
Flothow

Kontakt:

dumii@web.de

Garibald I. ( xx - 590)

Vorgänger:

Nachfolger: Authari

nach oben (Agilolfingerzeit)

Nach dem Tod Theoderichs verändert sich die politische Situation.

Die Franken ziehen 539 nach Italien, die Langobarden ziehen 547/548 nach Pannonien, 552 fällt der Ostgotenkönig Teja.

Als die Franken 554 wieder nach Italien ziehen, werden sie (das fränkisch-alamannische Heer) vom byzantinischen Feldherrn Narses geschlagen.

Der Frankenkönig Theudebald (verheiratet mit Walderada) stirbt 555. Die Bündnispolitik mit den Langobarden soll aber weiter betrieben werden, daher die schnelle Wiederheirat Walderadas mit Chlotachar/Chlotar.

In dieser Zeit wandern die Langobarden noch einmal, jetzt vom östlichen Donaugebiet aus Richtung Oberitalien. Alboin, der Langobardenkönig, (ca. 560-572) ging 568, nach dem Sieg über die Gepiden mit Hilfe der Awaren, auf dem Weg von Pannonien auf der alten Römerstraße über den Isonzo nach Norditalien.

Dabei fällt auf, dass nach der Besetzung Norditaliens gute Kontakte zu den Baiern gesucht werden.

Grund: Der Übergang über den Brenner nach Verona ist im Blick.
Vielleicht auch die Absicht, gegenüber dem Ausbreitungsbegehren der Franken die Bajuwaren als Zwischenpuffer zu bekommen.

 

Der dux Garibald heiratet Walderada, eine ehemalige fränkische Königin. (Quelle: Gregor von Tours, Fränkische Geschichte IV,10 und: Brief König Theudeberts I. von 539 an Kaiser Justinian)

Kinder:

1. Gundoald, Herzog von Asti +616

2. Grimoald

3. Tochter N.N.
    oo Herzog Ewin von Trient

Paulus Diaconus: zu 580: Ewin, der Herzog von Trient, hat eine Tochter "Garibaldi Bajoariorum regis" zur Gemahlin genommen.

4. Theodelinde

1.oo König Authari

2.oo König Agilulf

5. Tassilo I.