Epochen

Linien

Orte

Personen

Werk/Buch














Matthias Flothow
dumii@web.de

Dante Alighieri    Dante - Giotto

1265 - 1321

 

 

 

Dantes Theorie der Weltmonarchie (Flasch, Kampfplätze, S. 184ff, nach: De monarchia)

Was ist das für den Menschen charakteristische Merkmal, aus dem man das Ziel der Gattung erkennen kann? Im Anschluss an Averroes: Es ist der Menschengeist, die Erkenntnis, die nur die Menschen haben, der "mögliche Intellekt". Um dieses Ziel zu erreichen, braucht man Frieden, universalen Frieden, denn nur im Frieden entwickelt die Menschheit die Fülle ihrer Möglichkeiten. Deshalb braucht man eine universale Monarchie.

Und jetzt folgt bei Flasch sehr unvermittelt und ohne Verbindung ein anderes Referat Dantes:

Es gibt zwei Ziele der Menschheit:
Die Herstellung des Glücks in diesem Leben, ein Glück, das in der Verwirklichung des spezifisch Menschlichen besteht. Dahin kommen wir mit den Texten der Philosophen, wenn wir nach den ethischen und intellektuellen Regeln handeln, die sie enthalten.

Das andere Ziel ist die Glückseligkeit des ewigen Lebens, die im Genuß des Anblicks Gottes besteht und die wir aus eigenen Kräften nicht erreichen. Wir kommen zu diesem Ziel durch die Offenbarung, wenn wir nach ihr handeln - in Glaube, Hoffnung und Liebe.

Doch menschliche Gier ist so groß, dass sie beide Ziele verfehlen würde, zügelte sie nicht jeweils eine Autorität, hier die Autorität des Papstes, dort die Autorität des Königs.