Epochen

Linien

Orte

Personen

Werk/Buch














Matthias Flothow
dumii@web.de

Marsilius von Padua

 1275/80 - 1342/43

Studium der artes und der Medizin

1312 magister artium in Paris, Dez 1312-März 1313 Rektor in Paris

1324 Defensor pacis, nach Bekanntwerden des Verfassers 1326 Flucht aus Paris zu Ludwig dem Bayern, vom Papst verbannt, Zusammenarbeit mit Johannes Ianduno

 

"Erst Marsilius von Padua wird - als erster mittelalterlicher Theoretiker, aber nicht ohne Fundament in den Gedankengängen der Aristoteliker in Paris - eine konsequent laizistische Staatstheorie vertreten. Die Vollkommenheit der Gemeinschaft sucht er nicht mehr nach dem Argumentationsgang des trinitarischen Exemplarismus in der Schönheit einer kosmologisch begründeten Harmonie, sondern in der umfassend verpflichtenden Norm, die der Gesetzgeber schafft. Marsilius erreicht die intellektuelle Begründung eines autonomen säkularen Staates, dessen Funktionen vollständig von einem in diesem selbst angesiedelten Zentrum steuerbar sind. Der Paduaner scheint zum französischen Hof keinen persönlichen Kontakt gehabt zu haben." [Brückle (2005), 35, zit. in Alcuin, http://www-app.uni-regensburg.de/Fakultaeten/PKGG/Philosophie/Gesch_Phil/alcuin/philosopher.php?id=2667 (11.10.2013)]

Verteidiger des Friedens (Linien: Philosophie)

 


Babenbergerzeit