Epochen

Linien

Orte

Personen

Werk/Buch














Matthias Flothow
dumii@web.de

Herzog Georg der Reiche

Vorgänger: Herzog Ludwig bis 1479
Nachfolger: Herzog Albrecht IV. 1503
nach Epoche "Reiche Herzöge" nach oben (Wittelsbacher vor 1506)


* vor dem 15.8.1455 in Landshut
+ 1.12.1503 in Ingolstadt
Grab: Zisterzienserinnenkloster Seligenthal

Vater: Herzog Ludwig der Reiche und Amalia von Sachsen

Wurde bis zum 13. Lebensjahr vor allem von seiner Mutter erzogen in Burghausen. 

 

oo 14. November 1475 in Landshut

Hedwig

 

Kinder:

1. Ludwig * 1476, + vor 1496

2. Ruprecht

* 1477, + früh

3. Elisabeth

* 1478, + 1504, oo Pfalzgraf Ruprecht dem Tugendhaften

4. Margaret

* 1480, + 1531, Mit 14 Dominikanerinnenkloster Altenhohenau. Flieht 1505 nach Wasserburg, dann Benediktinerinnenkloster Neuburg a.d.Donau, Äbtissin, Rücktritt.
Portrait von Hans Wertinger!

5. Wolfgang * 1482, + früh

 

1479 Regierungsantritt

Unterschreibt (wie sein Großvater) bestimmte Urkunden mit dem religiösen Genehmigungsvermerk: so gott wyll H G.

Beruft Friedrich Mauerkirchner zu seinem Kanzler und 1479-1482 zum Bischof von Passau (gegen den Kandidaten Friedrichs).

Dann Wolfgang Kolberger Kanzler.

1482 Gerichtsordnung.

1491 Einführung einer neuen Landesregierung in Bayern-Landshut, von Kanzler Wolfgang Kolberger entworfen (1501 überarbeitet).

1494 stiftet Herzog Georg das Georgianum, ein Haus für den Priesternachwuchs an der Universität Ingolstadt (heute in München, Geschwister-Scholl-Platz).

Unter seiner Regierung wird die Martinskirche in Landshut vollendet, wird Schloss Leiningen an der Donau ausgebaut und die Burganlage in Burghausen erworben.

Rumpler beschreibt, dass Herzog Georg oft eine seiner Städte unerkannt in ärmlicher Kleidung betreten hat. Es ging ihm darum, Missstände zu erkennen.

Unrechtmäßig überträgt er sein Erbe dem Mann seiner Tochter. Daraus folgt, weil Herzog Albrecht IV. von Bayern-München dies nicht akzeptiert, der Landshuter Erbfolgekrieg.

Dieser wird mit dem Kölner Spruch 1505 beendet, in dem Kaiser Maximilian das bis dahin bayerische untere Inntal in Tirol sich selbst zuspricht (quasi als Notariatskosten), die "junge Pfalz" (Pfalz-Neuburg) bekommen die Enkel Georgs, Ottheinrich und Philipp. Den übrigen, größeren Teil Niederbayerns aber bekommt Herzog Albrecht IV. von Bayern-München.

Zurück zum Anfang