Epochen

Linien

Orte

Personen

Werk/Buch














Matthias Flothow
dumii@web.de

Johann Adam Weishaupt

* 1742 in Ingolstadt, Protektion seines Taufpaten Ickstatt,
+ 18.11.1830 in Gotha

Im Zug der Zeit, in der die Freimaurerorden gegründet waren, um einen Ersatz für die religiöse Gebrechlichkeit zu bekommen, schuf - in einer Mischung aus Jesuiten-Stringenz und Freimaurer-Zeremonien Weishaupt den Illuminatenorden. Ursprünglich sollte er Orden der Perfectibilisten heißen. Es ging Weishaupt um ein Machtinstrument.

Die Mitgliedschaft im Orden war streng hierarchisch gegliedert bis zu Ordensprovinzen (mit Provinzialen) und dem Ordensgeneral, dem absoluter Gehorsam in der Satzung zugestanden wurde.

Mit dem Aufstieg in der internen Hierarchie war eine bestimmte Lektüre verbunden. Der Höhepunkt des Bildungsprogramms waren Bücher der französischen Materialisten, die jede Art von Religion abschaffen wollten, und Bücher von Utopisten, die einen idealen Staat konstruieren wollten (Holbach, Hervetius, Bayle, Diderot, Campanella, Saint-Pierre, auch Bacon und Thomas Morus).

Weishaupt fand an die 2000 Mitglieder. Von den 20 Beamten des Zensurkollegiums waren 10 Illuminaten, zahlreiche Mitglieder der Bayerischen Akademie, Adelige, Offiziere, Beamten, Geistliche. Knigge warb außerhalb Bayerns dafür.

Im Juni 1784 wird der Illuminatenbund verboten. 135 Illuminaten werden unter Anklage gestellt. Wie werden ausgewiesen, entlassen. Die Belletristische Klasse der Akademie wird aufgelöst, da sie fast nur aus Illuminaten bestand. Treibende Kraft beim Verbot der Illuminaten war Hofrat Lippert.